Carsten Otte

Hab Dich

in: Postcard Stories "Love", hrsg. von Norbert Treuheit ars vivendi verlag, Cadolzburg 2007

Ulli richtete seinen Blick auf ihr spiegelndes Antlitz und zögerte. Es sah aus, als wolle er sie zurückhalten. Mach schon, flüsterte Anke, die hinter ihm stand. Sie ist sehr schön, sagte Ulli. Er schüttelte den Kopf und tat es doch. Sie flog herbei, kam näher, immer näher, aber ... nicht nah genug. Zwanzig Zentimeter trennten uns, ach, herrje. Hellgrün leuchtete ihr Auge. Sie strahlte. Mich an. Was niemand zu interessieren schien. Wir wurden von Ullis Freunden angegriffen, lagen auf dem Boden, ohne uns zu bewegen. Und hatten Glück. Die erste Runde war überstanden. Du bist dran, sagte Ulli. Anke nickte. Weißt du, fragte sie, daß ich meinen Murmeln Namen gebe? Das ist Toni. Sie zeigte auf mich. Ulli lächelte. Wenn ich deine gläserne Schönheit treffe, werde ich sie Iris nennen. Ulli lächelte nicht mehr. Anke gab mir mit dem Zeigefinger einen Stoß. Ich rollte und rollte. Hab dich, sagte Anke und nahm uns in die Hand. Ulli stöhnte. Dann ließ sie uns, glückliche Tonmurmel Toni und leise seufzende Glasaugenmurmel Iris, in Ullis Jackentasche gleiten. Der gluckste verstört. Seine Freunde lachten. Verliebt, verlobt, verheiratet, riefen sie.