Unsere Kurstadtwelt

Carsten Otte

Sanfte Illusionen

Roman

Eichborn Verlag, Frankfurt a. M. 2007, 370 S.

„Geradezu hemmungslos unterhaltsam“, SZ

Arnd liefert zwei Groschenhefte im Monat. Als die Roman-Reihe eingestellt wird, schreibt er die Geschichte seines Freundes Benjamin auf. Der verliebt sich in Blumenhändlerin Tamara, will aber Ehefrau Wiebke nicht verlassen. Arnd erzählt das Liebesdrama als Portrait einer kurstädtischen Klassengesellschaft: Der herzkranke Kellner Jost kämpft, ohne auf die Gesundheit zu achten, um seinen Job im eleganten Parkhotel. Isabelle, Gattin eines Kunstsammlers, engagiert sich als Mäzenin der Einzelhändler. Tamara wehrt sich gegen die Hilfe der reichen und einsamen Gönnerin. Aber erst als sie sich von ihren Vorurteilen zu lösen beginnt, findet sie einen Weg in die Nische ihres Glücks.

Mit leiser Ironie auch in lauten Szenen, mit einer Sprache, die sich an die großen und kleinen Helden des Romans anschmiegt, erzählt Carsten Otte vom immergrünen Charme der Bourgeoisie.